Schwule Arschlöcher

Standard

Zugegeben, die Überschrift ist provokant, aber im Prinzip benennt sie genau das, worum es in diesem Beitrag gehen soll: männerliebende Männer, wegen denen man sich schämt, zur gleichen Minderheit zu gehören.

Männer sind bunt, schwule Männer sind vielleicht sogar noch etwas bunter. Was ich damit meine ist nicht der Kleidungsstil, sondern die Vielfalt an Charakteren und Persönlichkeiten, die es bei Schwulen gibt. Im Prinzip kann man sagen, dass es DEN Schwulen gar nicht gibt, sie lassen sich genauso gut oder schlecht in Schubladen stecken, wie alle anderen auch.

Ob Schwuler, den man das gar nicht ansieht, Macho, etwas femininer wirkend, Klischeeschwuler, Tunte oder irgendetwas dazwischen, die Vielfalt ist groß und das ist eigentlich auch super so wie es ist.

Es gibt allerdings einen Typus von Schwulen, den finde ich persönlich nicht so super: Das schwule Arschloch! Man findet ihn in sozialen Netzwerken wie Facebook ebenso, wie auf bei Schwulen beliebten Chat-Seiten wie Planet Romeo oder in Kommentaren zu entsprechenden Artikeln auf queeren Websites. Er hält sich für den einzig „wahren Schwulen“, spricht anderen ihre Existenzberechtigung ab und liebt es, über die „falschen Schwulen“ herzuziehen. Er hat unter anderem folgende Eigenschaften:

  • er ist „heterolike“, man sieht ihm also nicht auf dem ersten Blick an, dass er schwul ist
  • er ist normalerweise unter 20, manchmal unter 25, auf keinen Fall aber über 30 (zumindest behauptet er das)
  • er ist total männlich, viel männlicher als jeder Heterosexuelle
  • es ist unter seiner Würde, sich mit jemanden abzugeben, der nicht in genau dieses Schema passt.

Um diese Spezies besser zu verstehen, hier ein paar Beispiele ihres Verhaltens:

Im Chat:

(Typ = ältere Typ bestimmt schon 30!!, SAL = schwules Arschloch, Originalzitat, jedoch keine Chat, den ich selbst geführt habe ^^)

Typ: Ich will dich! 😀

SAL: Nee mich kriegste nicht

Typ: Warum nicht?

SAL: Weil du voll der Opa bist!?

Auf Facebook:

(Habe das Originalzitat nicht mehr gefunden, daher nur sinngemäß wiedergegeben!)

(…) Dass wir nicht akzeptiert werden liegt nur an den schrillen Partytunten in ihrem Tütü, die mit ihren gebrochenen Handgelenken rosa Wattebäuschchen werfen (…).

Es gibt noch unzählige weitere solcher Beispiele. Im Prinzip sind die Argumente aber immer ähnlich:

  • alte, dicke, unmuskulöse Schwule sind eklig
  • alle Fetische außer den eigenen sind abartig und
  • entsprechende Chatpartner MUSS man auf Facebook bloß stellen
  • Feminine Schwule braucht keiner, Schwule stehen auf (echte) Kerle, sonst wären sie ja Hetero
  • Transen, Tunten etc. schaden dem eigenen Image und
  • sind schuld daran, dass alle anderen Schwulen diskriminiert werden
  • überhaupt sind immer die anderen an ihrer Lage schuld

Man sollte meinen, dass Schwule schon aufgrund ihrer eigenen Erfahrung, anderen Menschen mit mehr Toleranz begegnen, zumindest war das meine ganz persönliche Auffassung.

Woran liegt es also, dass dies offenbar nicht so ist? Hilft es andere zu diskriminieren, um die persönlich erlebte Diskriminierung zu kompensieren? Will man der Welt sagen: „Sieh her, der da ist noch viel abnormaler als ich, also bin ich doch eigentlich ganz normal!“? Hat das ganze mit einem Schönheits- und Jugendwahn zu tun? Ist es eine Mischung aus alle dem oder gibt es noch andere Gründe?

Was auch immer die Gründe für diese Diskriminierung sein sollten, ist sie zumeist kaum besser als die Diskriminierung, die LGBTIs von homophober Seite aus ertragen müssen. Daher wäre es auch für den Zusammenhalt innerhalb der Community wichtig, mal kein Arschloch zu sein und ab und zu einmal darüber nachzudenken, dass auch andere Menschen Gefühle haben und man sich keinen abbricht, wenn man versucht, diese nicht zu verletzen.

22 Gedanken zu “Schwule Arschlöcher

  1. Ich hatte einige Freunde in dieser Szene,besonders vor ca. 43 Jahren in West-Berlin,die sehr höflich,hilfsbereit und auch intelligent waren.(Wir hatten immer nur ein rein kumpelhaftes Verhältnis)Die hatten auch nie begriffen weshalb man sich untereinander zerstreitet und der homophoben Seite Wasser auf deren Mühle gibt.Ich verstehe es bis heute noch nicht.

    • Und dann bringt ein gewisser Chefredakteur eines schwulen Monatsblatts einen solchen Artikel, der wunderbar dazu geeignet ist, die homosexuelle Community zu spalten.
      http://m-maenner.de/2014/06/am-scheideweg-revolte-oder-anpassung/
      Bloße schwarz-weiß Malerei wäre gar nicht nötig, wenn man sich die Mühe machen würde, beide Seiten abzuwägen und einen Mittelweg zu finden.
      Ich möchte aber betonen, dass hier weder den Autor noch die Zeitschrift kritisieren will, sondern derartige Artikel an sich. Leider sind diese extremen Ansichten in der Community weit verbreitet, zumindest empfinde ich das so.

  2. Ich finde gayboystube ganz interessant.Bei diesem Riesenangebot an Filmen,muss ja schliesslich auch ein Markt vorhanden sein.Daher vermute ich dass viele Homophobe es in Wirklichkeit überhaupt nicht sind,sondern dass es eine reine Schutzbehauptung ist um nicht geoutet zu werden.

    • Bevor ich mein Coming Out hatte, habe ich mich beim Thema Homosexualität und Homophobie immer extrem zurückgehalten. Ich selbst habe mich eigentlich nie abwertend gegenüber Schwule und Lesben geäußert, hatte aber schon ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich mich auch nicht für sie (und mich) eingesetzt habe. Das man das Ganze ins Gegenteil verkehren kann und selbst zu einen Homophobiker wird, kann ich nicht nachvollziehen. Wie groß muss da der Selbsthass sein?

      • Müsste vielleicht mal einen etwas längeren Kommentar verfassen.Ich habe mich zu diesem Thema immer sehr diskret verhalten und Jedem gesagt:Jeder hat das Recht sein Leben so zu gestalten,wie er es möchte,solange er sich innerhalb der Legalität bewegt.
        Auf Facebook habe ich einen kurzen Beitrag über Neonazi Tino Brandt verfasst.(scheint jedoch manchen etwas zu heiss zu sein,da eventuell der Verfassungsschutz mit drin steckt) Das dürfte Dir vermutlich bekannt sein,wenn nicht kannst Du es nachlesen bei google,gib einfach Tino Brandt ein und schaue nach der MDR-Seite,ist es am ausführlichsten beschrieben.Dieser lausige Vogel dürfte zu den letzteren Typen zählen.
        1994 war ich für meinen Arbeitgeber für 6 Wochen in Göteborg/Schweden.In unserem Organisationsbüro kamen wir zufällig auf Homosexualität in den Schweden zu sprechen.Ein Schwede fing an derart dagegen zu wettern, dass mir fast die Ohren abfielen.An den Wochenenden bin ich durch die schwulen Bars geschlendert,da dort immer eine gute Stimmung herrschte.Siehe da,wen sehe ich da knutschend an der Bar sitzen.
        Wer sich etwas mit Psychologie beschäftigt(Ich tue es seit Anfang meiner Pubertät bis heute)dem fallen diese Dinge sofort auf.Wenn Jemand zu lautstark gegen irgend etwas gewettert hat,habe ich immer gesagt,der Junge hat Dreck am Stecken.

      • OK, ich glaube ich komme da jetzt nicht mehr so ganz mit, was du mit deinen Kommentaren sagen willst, tut mir leid.
        Fest steht:
        Es gibt auch schwule Nazis, ist zwar nicht nachvollziehbar, aber wer weiß, vielleicht gibt es sogar jüdische Nazis? Dummheit ist leider ein weit verbreites Phänomen!
        Sexuellen Missbrauch betrifft Opfer jeden Alters und Geschlechts und als Täter kommen „Menschen“ unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung infrage, recht häufig sogar innerhalb des Familien-, Verwandtschafts-, oder Freundschaftskreises.

        Das viele Homophobiker selbst homosexuell sind, scheint auch so zu sein. Erklären kann ich es mir dennoch nicht.

  3. Ich glaube nicht dass das mit Selbsthass zu tun hat,sondern mit der puren Angst im eigenen Umfeld diskriminiert zu werden und eventuell sogar mit Konsequenzen zu rechnen hat.Nicht jeder hat das Rückgrat da wegzustecken.Da spielt man lieber etwas vor,was man in Wirklichkeit überhaupt nicht ist.

    • Ich hatte ja selbst Angst und habe es auch nicht einfach so weggesteckt.
      Aber es macht für mich einen großen Unterschied, ob man sich zurückhält, bei Diskriminierung mitmacht oder am Ende gar lautstark zur Diskriminierung aufruft.
      Letzteres will mir nicht in den Kopf.

  4. Das liegt wohl daran,dass wir die Sache aus verschiedenen Perspektiven sehen.Ich bin gegen JEDE Diskriminierung und Unterdrückung von Minderheiten.Würde ich über eine andere Gruppe schreiben,der ich nicht angehöre,gäbe es sicher auch unterschiedliche Meinungen.Ich kann mich nur als Aussenstehender äussern.

    • Habe noch vergessen zu sagen,im Prinzip bin ich ein sehr gläubiger Mensch,wenn ich auch keiner Kirche mehr angehöre.Doch Niemand hat das Recht an Gottes Vorsehung etwas zu drehen.Homosexualität gibt es auch im Tier-und Pflanzenreich.Am meisten hasse ich die Experten die behaupten,sie könnten Homosexualität heilen.Nun liegt es an Dir,Dein Urteil über mich zu bilden.

      • Ich wusste deinen einen Kommentar nur nicht so richtig einzuordnen.
        Du hast eine ganz gesunde Einstellung und keiner verlangt, dass sich unsere Ansichten zu 100% decken müssen.
        Der Versuch, Homosexualität zu heilen, kommt für mich einer Körperverletzung gleich. Schlimm, dass zugelasse Therapeuten dies tun und noch dazu die Frechheit besitzen, das ganze über die Krankenkasse abzurechnen.

  5. Das Thema erinnert mich an einen Beitrag aus einem Blog, den ich recht gerne lese. Hier, falls Interesse besteht:

    http://justdavesblog.wordpress.com/2013/05/28/keine-spinner-keine-fetten-keine-alten-diskriminierung-unter-schwulen/

    Ehrlich gesagt sind genau solche Typen einer der Gründe, warum ich mich noch von solchen Seiten fernhalte. Natürlich wird auch für mich der Tag kommen, an dem ich mich auf GayRomeo oder ähnlichen Seiten anmelden werde, doch zuvor möchte ich meine Unsicherheit bezüglich der Community ablegen, die wegen ihrer Oberflächlichkeit eigentlich nicht so recht zu mir zu passen scheint. Selbst Seiten wie dbna, dessen User sich zum Teil arrogant über die Nutzer von GayRomeo auslassen, sind oftmals nicht besser und zeugen auch nicht selten von Heuchelei. Es gab da beispielsweise einen Thread, in denen sich über Menschen mit körperlichen Behinderungen ausgelassen wurden. Was kümmert es mich, wenn mein Partner gehörlos ist oder im Rollstuhl sitzt? Hauptsache ist doch, dass man gut zueinander passt und sich von der Persönlichkeit her ergänzt. Klar, ganz einfach dürfte das Zusammenleben nicht immer sein, aber wer denkt, alles muss immer mühelos und Friede, Freude, Eierkuchen sein, ist unglaublich naiv und oberflächlich. Aber vielleicht bin ich ja in dem Fall derjenige, der borniert und stur ist.
    Ich will damit keinesfalls diese Seiten (oder die User) damit generell über einen Kamm scheren oder gar verdammen, da es – wie du es schon selbst passend geschrieben hast – eine bunte Vielfalt gibt und somit auch genügend Gegenbeispiele existieren. Aber anhand vergangener Ereignisse und dem daraus resultierenden fehlenden Zusammengehörigkeitsgefühl/Selbstbewusstsein fühle ich mich nicht bereit, mich solchen Schwachmaten entgegen zu stellen.
    Jedenfalls möchte ich damit nur sagen, dass ich dem zum Teil auch in der Community stattfindenden Diskriminierung leid bin und wünsche mir, dass alle Beteiligten – auch wenn man vielleicht nicht auf sie stehen mag – friedlich miteinander leben könnten. Es reicht ja schon, wenn man negative Erfahrungen und Hass von außen erleben muss.

    • Mein Coming Out ist ja nicht so lange her und davor war ich auf solchen Seiten eigentlich überhaupt nicht unterwegs. Als ich dann endlich soweit war, mich zu öffnen, fing ich auch an, mir auf Seiten wie Planet Romeo ein Profil zu erstellen. Nun findet sich ja auf Planet Romeo wirklich alles, Typen, die auf Sexdates aus sind genauso, wie Typen, die Freunde oder eine Beziehung suchen. Ich bin ganz klar aufgrund der letzten beiden Punkte dort, weil ich das in meinem Leben wirklich vermisse. Es wäre ja alles super, wenn die Leute auch mal dein Profil lesen würden und sich an den dort gemachten Angaben orientieren würden. Nicht umsonst kann man in seinem Profil ja angeben, was man sucht. Ich hatte aber noch nicht einmal ein Bild hochgeladen, schon hatte ich das erste Sexangebot in meinen Nachrichten. Hallo? Wie nötig haben es manche Typen da eigentlich?
      Ich will auch niemand verurteilen, der dort nach Sex sucht, finde ich durchaus legitim, nur sollte er die Leute in Ruhe lassen, die nicht danach suchen oder sogar explizit in ihre Profile schreiben, keine Sexdates!
      Das klingt jetzt alles schlimm, auch mit dem zusammen, was ich im Beitrag geschrieben habe, ich würde diesen Seiten aber dennoch eine Chance geben. Hatte dort auch schon sehr angenehme Gespräche und vielleicht ist ja doch mal der Richtige dabei!

  6. Ich hab dir ja schon in meinem Blog geantwortet, aber hier noch mal:
    Diskrimminierung ist scheiße. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen über wen auch immer herzuziehen, weil er so ist, wie er ist. Wenn mich etwas an einer Person stört, dann sage ich es ihr direkt. Das hat aber nichts mit dem Wesen der Person zu tun, sondern lediglich mit seinem Verhalten. Und wenn ich mit dem Verhalten einer Person überhaupt nicht zurecht komme, dann geh ich ihr aus dem Weg. Das jetzt völlig unabhängig von sexueller Orientierung.

    Du schriebst etwas von einem „Zusammengehörigkeitsgefühl“ innerhalb der schwulen Gruppe. Tut mir leid, aber dagegen wehre ich mich, denn gerade das ist ja Blödsinn, wenn man sich isoliert und wieder dieses Wir-Ihr-Denken annimmt. Genauso wenig, wie Heterosexuelle eine Gruppe bilden, in der jeder mit jedem klar kommt, bilden Homosexuelle eine Gruppe, in der das so ist. Diskrimminieren sollte man niemanden, aber man muss auch nicht mit jedem d’accord gehen, nur weil man dieselbe sexuelle Orientierung hat.

  7. Das mit dem Zusammengehörigkeitsgefühl ist wichtiger als du glaubst.
    Klar kann ich deine Argumentation gut nachvollziehen, aber ich glaube du vergisst ein paar entscheidende Punkte:
    – Klar prinzipiell sind alle Menschen verschiedenen, aber Homosexuellen haben so gut wie alle etwas ähnliches durchgemacht. Jahrelanges Verstecken, Diskriminierung, Unterdrücken der eigenen Persönlichkeit… Das schweißt zusammen! Einem Heterosexuellen kann ich das erklären, aber nachempfinden kann er es nicht. Vergleiche das doch mal mit einem Nicht-Gamer, dem du dein Lieblingsspiel erklären willst.
    – man kämpft für die gleichen Rechte, kann sich gegenseitig unterstützen, wenn man wieder enttäuscht wird…
    – auch Heteros reden über Frauen, tauschen sich über Hochs und Tiefs in ihrer Beziehung aus etc., d.h. ja nicht, dass man einer riesigen Gruppe angehören muss, aber es ist schön sich untereinander auszutauschen
    – Ich finde es wichtig, Diskriminierung innerhalb der Community abzubauen, ansonsten ist es auch viel schwieriger, Diskriminierung durch andere zu verringern.

  8. ICH Bin 25 Jahre alt und habe echt Probleme jemanden dort für eine Beziehung zu finden. früher war es viel einfacher, Heute gibt es kaum noch vernünftige Typen dort.

    Oberflächlichkeit ist was ganz übles.
    Ich bin zwar schlank, 25 und sehe nicht aus wie ein Zombie und wurde auch mal von Mädels draussen angesprochen und wo ich gesagt hab dass ich geschmeichelt bin aber nicht auf Frauen stehen würde

    nun ist es aber so, dass ich wohl für Planetromeo zu hässlich bin.

    Wer blond, blauäugig, waschbrettbäuchig ist findet dort einfach einen für sex oder Beziehung

    alle anderen müssen schauen wo sie bleiben,

    ich selber bin gar nicht oberflächlich. Ich schreibe ab und an auch 40jährige stämmige Männer an, wo mich die Profile ansprechen und wo ich diese interessant finde und oft kriege ich einen Korb da heisst es dass ich nicht ihr typ sei. Meist keine Antwort oder ich werde geblockt

    meinen Freunden geht es aber auch ähnlich.

    Die vernünftigen die dort zu sehen sind mit tollen intelligenten Texten suchen mich nicht meist suchen sie einen Traummann den es nicht gibt.

    Ich habe mal vor 2 jahren einen 28jährigen Mann angeschrieben. Der hatte einen tollen Text. Wirkte sympathisch. Ich sage ja ich bin nicht oberflächlich. Er hatte eine Zahnlücke, und sein haar war dünn. Dennoch gab er mir einen Korb.

    Er reagierte auf meinen Tapsen und gab einen DANKE TAPSEN was schon schlimm genug ist.
    Also wollte ich ihn noch mal anschreiben. Ich schrieb ihm eine Nachricht und wartete vergeblich auf eine Antwort. Meine Nachricht hat er einfach gelöscht, und wurde bei mir auch nach wOCHEN als ungelesen angezeigt, Ich war sehr gegriffen schliesslich hatte ich ihm eine nette Message geschrieben, Nichts vulgäres und nichts schlimmes. Dennoch keine Antwort.

    Irgendwann nach 2 Jahren habe ich meinen Mut zusammen und hab ihm erneut geschrieben und gefragt, warum er mir damals nicht geantwortet hat.

    Darauf hin tat er folgendes er blockte mich und sagte, ich sei ein verrückter Spammer.

    Eine andere Sache ist der Rassismus bei Planetromeo. Ich bin Europäer und habe braune Augen und muss feststellen, dass viele schreiben, dass sie nur von blauäugigen Männern angeschrieben werden möchten.
    Bei den Likes steht zum Beispiel GRÜNE UND BLAUE AUGEN

    und Leute die braunäugigen nicht antworten wollen.
    Nun ist es so, dass viele konservative und Neo-Nazis sich dort eingefunden haben.
    Unsympathische Leute

    leute, die sagen, dass sie von schwarzen und Asiaten nicht angeschrieben werden wollen.

    AB und an findet man folgenden Satz. Bitte keine Fetten, Alten, Asiaten, Schwarze. Ich stehe nur auf Europäer und Südländer.

    Ich habe schon 4 Profile in den letzten Tagen gesehen, wo die Typen vorgeben sie würden auf sportliche typen stehen und sie betonen dass Südländer und deutsche Männer präferiert werden und keine Tunten erwünscht sind.
    Jeder hat seinen Typ mann aber bitte nicht so in Profilen transportieren. Das ist Diskriminierung pur

    Ja und diese Arschlöcher-Liste geht weiter, es gibt sehr sehr viele Nazis und man findet den SARRAZIN-AFD-FREUNDE und Junge-Freiheit Links.
    Und das sind so antiislamische und diffamierende Menschen die dort fungieren.
    Man braucht nicht zu sagen, dass es beim CLUB GERMAN BOYS schranken gibt – Asiaten oder schwarze sind unerwünscht.

    2010 kurz nach meiner Anmeldung erhielt ich von einem Nazi eine Nachricht, ob ich ein Kamerad sei. Ich sagte ihm, dass ich keiner sei und nur kurze Haare hätte. Ferner wies ich ihn darauf hin, dass ich nicht deutsche vorfahren hätte und er meinte, dass diese Gruppe von menschen vorfahren von mir anständige Leute seien und dass er eher was gegen Türken und polen hätte.

    Planetromeo ist in meinen Augen nur noch Zeitverschwendung. Ich suche aktiv nach Beziehung und muss feststellen, dass mein Profil eigentlich gut ist, informativ und keine obszönen Dinge, gute bilder. Dennoch bekomme ich von den Leuten, die ich anschreibe keine Antwort. und wohlgemerkt schreibe ich keine Models an sondern Leute in meinem Alter + 15 Jahre dennoch keine Antwort. Oder Absagen. Vor kurzem schrieb ich einen stämmigen 35 an, der laut Profil einen mann wie mich suchte. Ich wartete 3 Tage und bekam keine antwort. Meine message wurde sofort gelöscht und ungelesen. Ich fragte ihn und er schrieb dass er kaum zeit habe und sich melden würde. Nach 4 tAGen meldete er sich und die Fragen und Antworten dauerten wieder tage. Ich sah immer dass er on war und ständig bilder und Texte veränderte
    irgendwann hab ich es aufgeben.

    Und naja ich werde trotz BEZIEHUNGS-hEADLINE immer von den selben angeschrieben, sexdatesucher viel viel älter mit nacktbildern und die mich fragen WAS SUCHST DU SO ? Hast du Pics?

    UND andere wiederum schreiben mich an und sehen meinen Ort EINE GROßSTADT die jedem bekannt ist

    nach 3 messages kommt dann SCHADE DASS DU SO WEIT WEG WOHNST VIEL GLÜCK

    die Leute lesen die profiltexte nicht das ist Fakt. Mein text ist sehr kurz und dennoch keine Resonanz

    • Schade, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Auf PlanetRomeo findet sich eben alles! Es gibt dort aber auch nette Leute, also gib nicht auf! Man sollte allerdings OHNE Erwartungen an die Sache herangehen, sonst wird man zwangsläufig enttäuscht! Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen!
      Es freut mich aber, dass du auf meinen Blog gestoßen bist. Ich hoffe, du schaust vielleicht jetzt ab und an mal vorbei?
      Würde mich freuen, wenn du dich meinen Followern anschließt, oder eventuelle meine Facebook-Seite Marquark (https://www.facebook.com/marquark) likest! Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

  9. Chris

    Planetromeo hat sich sehr zum negativen verändert

    ich war nach 2 jahren wieder single und habe festgestellt schockiert

    1. So viele bekennende HIV-Positive, die nicht nur dazu stehen sondern arrogant verkünden, dass sie nur bare sex haben. Diese Freimütigkeit gab es früher nicht. Selbst die sind arrogant

    2. Quickshare Fotos Dumme Erfindung. Ich wurde innerhalb von 2 Stunden von 40 Leuten angeschrieben DU KANNST JETZT MEINE QS Fotos schauen. Vorher kein Chat nix. waren alles SEX Bilder

    3. Mit 15 Leuten geschrieben und irgendwann kam nix mehr

    4. Treffen kommen nicht mehr zustande. Das beklagen auch Leute im Profil immer wieder

    5. Texte in den Messages sind wenig geworden nur noch PIC. SEX usw.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s